Swiss Iron Health Organisation SIHO

 

Die 2007 gegründete Ärztevereinigung Swiss Iron Health Organisation SIHO widmet sich der Erforschung und Nutzbarmachung von Eisenmangel. Daneben ist sie für die Aus- und Weiterbildung für Ärzte zuständig.

 

Die SIHO setzt sich ein für fachkundige Behandlungen, bei denen erhöhte und unnötige Risiken vermieden werden.

 

Voraussetzung für fachkundige Behandlungen:

 

- Behandlungen durch ausgebildete Ärzte

- Korrekte Indikationsstellung

- Individuelle Dosierung

- Kontrollierte Behandlungen

- Wahl eines risikoarmen Präparates (nach Eisencarboxymaltose

  können gehäuft gefährliche allergische Reaktionen auftreten,

  sogar mit Todesfolge in den USA, in Deutschland und in der

  Schweiz - im Gegensatz zu Eisensaccharose)

 

 

Intravenöse Eisenbehandlungen können gefährlich sein, wenn sie nicht fachkundig durchgeführt werden.

 

 

Textfeld:

Die SIHO führt eine Supervision über die Behandlungen in den Ärztlichen Eisenzentren durch und fördert die optimale Qualität und Sicherheit von intravenösen Eisenbehandlungen.

 

 

 

 

 

Enter: Eisenzentrum

Die SIHO organisiert ein Eisensymposium durch mit dem Thema:

Qualität und Sicherheit intravenöser Eisentherapien:

 

SIHO-Eisensymposium 2014

Universitätsklinik Zürich, Samstag, 17. Mai 2014

10.00-16.30 Uhr, für Ärzte, Patienten und weitere Interessierte.

Enter: Eisensymposium

Qualität und Sicherheit

intravenöser Eisentherapien